Miniaturisierung anno 1911- Waldbröler  Weltrekord.

 

Einen Waldbröler „Weltrekord“ vermeldete die „Waldbröler Zeitung“ im Jahr  1911 unter dem Titel „Eine kaum glaubhafte Schreibleistung“ und dem Datum 14. März.  Nachdem bereits ein Jahr zuvor ein Italiener in Amerika auf einer einzigen gewöhnlichen  Postkartenseite 1900 Worte untergebracht hatte, wurde dieser Rekord ein erstes Mal gebrochen von dem aus Düsseldorf stammenden Paul Wehner aus Waldbröl, dem es gelang, 2200 Worte auf gleichem Raum unterzubringen, ehe er ein Jahr später es auf mehr als das Doppelte , nämlich 5400 Worte, brachte. „Trotz der Winzigkeit der Schriftzeichen ist jedes Wort deutlich zu lesen, wenn auch für jeden nicht mit bloßem Auge“, vermeldet das Blatt  und ergänzt: „Den Text bilden 35 deutsche Lieder“. Nicht genug damit: es entstand auf der Karte eine besondere zweifarbige geometrische Figur, die in ihrer Beschaffenheit im gleichen Artikel beschrieben ist. Pech für den Künstler: er meldete seine Leistung auf der Internationalen Industrie – und Gewerbeausstellung in Turin an. Leider zu spät. Die Karte konnte, wie es heißt, „ nicht mehr berücksichtigt werden“.

Wir holen den Respekt leicht verspätet nach. Dies  unter Hinweis auf nachfolgende Leistungen in diesem zukunftsträchtigen Genre. Allerdings haben sich die Trägermaterialien verändert.